Problem- und Sondermüllentsorgung

Termine 2018

 

Dienstag, 15.05.2018 17.00 - 18.00  Bubenreuth, Bauhof
Dienstag, 18.09.2018 17.00 - 18.00 Bubenreuth, Bauhof

 

 


In den meisten Haushalten fallen immer noch schadstoffhaltige Abfälle an, die nicht über die Rest- bzw. Sperrmüllabfuhr, das Abwasser oder durch Verbrennen beseitigt werden dürfen. Daher sollte Problemabfall unbedingt zu den entsprechenden
Sammelstellen gebracht und dort entsorgt werden.

 

Die Anlieferungen aus Privathaushalten und Kleingewerbe sind kostenfrei (Ausnahme Altreifen).


Um Abfall zu vermeiden, sollte bereits beim Ankauf überlegt werden, ob schadstoffhaltige Erzeugnisse nicht durch umweltfreundlichere Produkte ersetzt werden können. Es sollte auch bedacht werden, dass giftige Abfallstoffe oft erst gar nicht entstehen müssen, wenn nur die Menge gekauft wird, die auch benötigt wird.

 

Bei der Problemmüllabgabe wird um Folgendes gebeten:

 

  • Vor Beginn und nach Abschluss einer Sammlung dürfen keine Problemabfallstoffe an der Sammelstelle angeliefert bzw. abgestellt werden, um Umweltgefahren auszuschließen.
  • Die angelieferten Problemabfälle dürfen haushaltsübliche Kleinmengen (Kofferraumladung) nicht überschreiten. Sie sollten an den Sammelplätzen nur vorsortiert übergeben werden.
  • Flüssige Problemabfälle müssen in geschlossenen Behältnissen angeliefert werden. Sie können nicht umgefüllt werden (Ausnahme: Kleinmengen Altöl). Schadstoffhaltige Flüssigkeiten dürfen keinesfalls zusammengeschüttet werden, um chemische Reaktionen zu vermeiden (Ausnahme: Dispersionsfarben).
  • Altöl wird bei den Sammlungen nur noch in Ausnahmefällen bis maximal 10 Liter angenommen.
  • Alle Öl-Verkaufsstellen sind verpflichtet, gebrauchtes Motor- und Getriebeöl kostenlos vom Käufer zurückzunehmen.
  • Die Annahme von unzerschnittenen Autoreifen ohne Felgen – bis zu einem Durchmesser von 1,20 m – erfolgt gegen eine Gebühr von 2,50 Euro pro Reifen. Alte Pkw- bzw. Lkw-Reifen sollten unbedingt über Reifendienste bzw. Kfz-Werkstätten dem Recycling zugeführt werden.
  • Auto- bzw. Starterbatterien werden nur in geringer Stückzahl bei den Sammlungen angenommen.
  • Ausgediente Autobatterien können auch über den Batteriehandel bzw. Kfz-Werkstätten der Verwertung zugeführt werden.
  • Es werden keine Chemikalien von Schulen oder Apotheken angenommen.

 

Diese Problemabfälle werden bei den Sammelaktionen angenommen:

 

A Abbeizmittel, Abflussreiniger, Aceton, Akkus, Altmedikamente, Altreifen ohne Felge (bis zu 1,2 m Durchmesser), Altöl: Motor- und Getriebeöl (max. 10 l), Autobatterien, Autopflegemittelreste
B Backofenreiniger, Badreiniger, Batterien, Beizmittel, Bremsflüssigkeit
C Chemikalien, Chromputzmitte
D Desinfektionsmittelreste, Dichtungsmassen, Düngemittelreste
E Energiesparlampen, Entfärber, Enteiserspray, Entroster, Entwicklerbäder
F Farben, FCKW-haltige Spraydosen, Feuerlöscher mit Restinhalten, Fixiersalzlösungen, Frost- und Rostschutzmittel, Fotochemikalien
G Glycerin, Grillreiniger
H Halogenlampen, Haushaltsbatterien, Herdputzmittel, Herbizide, Heizölreste, Hg-Schalter, Holzschutzmittel
I Imprägniermittel, Insektenvernichtungsmittel
J Jodverbindungen
K Kalkreiniger, Klebstoffreste, Kleinkondensatoren (PCB-haltig), Knopfzellen, Kosmetika
L Laborchemikalien z.B. aus Experimentierkästen, Lacke, Lasuren, Laugen und Salze, Lederpflegemittel, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittelreste
M Metallputzmittel, Möbelpolitur
N Nagellack, Nagellackentferner, Natronlauge, Nitroverdünnung
O Ölbindemittel, Ölfilter, Öldosen, ölige Putzlappen, öl- und fetthaltige Abfälle
P Pflanzenschutzmittel, PU-Montageschaumdosen
Q Quecksilber
R Reinigungsmittelreste
S Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, Spritzmittel, schwermetallhaltige Abfälle
T Thermometer, Trockenbatterien
U Unkrautvernichtungsmittel, Unterbodenschutz
V Verdünner
W Waschbenzin, WC-Reiniger

 

 

Folgende Stoffe sind von den Sammelaktionen ausgenommen:

• Radioaktiver Abfall
• infektiöser Müll (z. B. Tierkadaver)
• explosive Abfallstoffe (z. B. Munition, Feuerwerkskörper)
• Kühl- und Haushaltsgeräte, Elektrogeräte
• Eternitplatten, Dachpappe, behandeltes Holz usw.
• Gaskartuschen
• Es werden bei den Sammlungen keine Chemikalien von Schulen oder Apotheken angenommen.
• Styropor

drucken nach oben